IDF: Intel verrät seine Solid-State-Pläne

Data & StorageStorage

Die ersten SSD-Produkte der neuen Generation will der Konzern bereits in rund vier Wochen im Markt haben.

Im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz gab Intel bekannt, welche konkreten Produktpläne man im noch jungen Geschäftsfeld der Solid-State-Drives verfolge. So sollen im laufe des nächsten Monats die Modelle X18-M und X-25M erscheinen. Die Zahlen deuten dabei nicht die Kapazität, sondern den Formfaktor an: 1,8 bzw. 2,5 Zoll. Sie seien für den Notebook- und Desktop-Einsatz gedacht und werden respektable 80 GByte Daten aufnehmen können. Der Hersteller verspricht, durch den mobilen Einsatz seiner Flash-Laufwerke in der Praxis eine gute halbe Stunde mehr Akkulaufzeit zu gewinnen. Das habe man getestet.

Im ersten Quartal 2009 werde Intel außerdem SSDs mit 160 GByte Kapazität bringen. “Damit wollen wir klarmachen: Wir sind definitiv im Solid-State-Business”, betonte Marketing-Manager Troy Winslow. Die Ankündigungen seien daher nur die erste Welle an NAND-Produkten. Man sei dabei, eine weite Bandbreite von Geräten zu entwickeln, um damit auch verschiedene Märkte anzusprechen. Zum Beispiel die X25-E Extreme (32 GByte) für den Server-Einsatz. Das Modell zeichne sich durch Zuverlässigkeit aus und werde im Herbst verfügbar sein. Anfang 2009 gebe es dann auch eine Variante mit 64 GByte. (Ralf Müller)