Ericsson gibt Gas bei Wireless-Chips

Allgemein

Nachdem die Kooperation mit Sony nicht so richtig brummt, scheint Ericsson sich auf anderen Feldern tummeln zu wollen und gründet mit STMicroelectronics ein Joint Venture, das den Markt für Wireless-Chips aufmischen soll.

More...Für die gemeinsame Unternehmung werden der Bereich Mobile Platforms von Ericsson und ST-NXP Wireless, weltweit drittgrößter Hersteller von Wireless-Chips, zusammengeworfen. Bis auf Motorola werden dann alle der fünf größten Handy-Hersteller auf der Kundenliste der neuen Firma stehen.

Bislang haben auf diesem Techniksektor Qulacomm und Texas Instruments das Sagen – das soll sich vor allem durch die Investitionen von Ericsson ändern. Die Schweden zahlen 700 Millionen Dollar direkt an STMicroelectronics  und lassen weitere 400 Millionen als Startguthaben springen.

Analysten loben den Schachzug von Ericsson: Das sei gleichzeitig der massive Einstieg in ein neues Geschäftsfeld und ein stärkere Konzentration auf die eigene Kernkompetenz. [gk]

Yahoo / Reuters