Intel veröffentlichte erste Spezifikation für USB 3.0

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Intel kam vergangene Woche dem offiziellen Gremium IEEE zuvor und veröffentlichte schon einmal die Spezifikation 0.9 des Turbo-USB-Standards.

Intel geht alles zu langsam mit dem Ingenieurs-Getue der IEEE rund um die Standards. Um die Software-Entwicklung und um das neue schnellere USB anzustoßen, hat der Hersteller nun die 0.9er-Version der Spezifikationen veröffentlicht. Mit Hilfe neuer Lichtleiter-Kabel wolle man bis zu 5 Gigabit pro Sekunde übertragen – vor einem Jahr wusste man noch nicht einmal die erreichbare Geschwindigkeit.

Trotz der Einbeziehung neuer Techniken soll USB3 abwärtskompatibel zu den vorherigen Standards 1.1. und 2.0 bleiben – es ist dann eben nicht so schnell.
Der erste öffentliche Entwurf für USB 3.0 steht nun online bereit: Registrierte Entwickler können diesen kostenlos herunterladen und lizenzfrei nutzen. 2009 sollen dann die ersten USB3-Anschlüsse in Geräten mit Intel-Hardware enthalten sein.

In einer Intel-Pressemitteilung werden Gerätehersteller wie NEC und sogar Mitbewerber wie AMD als Unternehmen mit USB3-Plänen genannt. (mk)

 

Meine Meinung: Wurde ja auch langsam Zeit für eine schnellere Massenmarkt-taugliche Schnittstelle. Nur so können zum Beispiel SSDs schneller als herkömmliche Festplatten sein. Intel macht es richtig und wartet nicht mehr auf die langsamen Ingenieure des IEEE. Standards schön und gut – wenn sie denn zeitig auf dem Markt sind! (Manfred Kohlen)

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen