Wissenschaftler: Warp Drive ist möglich

Allgemein

Vielleicht haben sie zu viel Star Trek gesehen – Forscher suchen nach Chancen, Raumschiffe schneller als das Licht reisen zu lassen.

Auftritt Dr. Gerald Cleaver, außerordentlicher Professor für Physik. Zusammen mit Richard Obousy hat er sich einen neuen Trick ausgedacht, um die Lichtgeschwindigkeit zu übertreffen, ohne die Gesetze der Physik zu verletzen. Ihr Plan wurde im Journal of the British Interplanetary Society veröffentlicht und geht ungefähr so:

Ein Raumschiff “krümmt” den Raum vor sich, so dass er vor ihm schrumpft und hinter ihm wieder expandiert. Der Warp Drive bringt den Ausgangspunkt viele Lichtjahre zurück, während ferne Sterne näher rücken, und sorgt so für mehr als Lichtgeschwindigkeit zwischen zwei Positionen.

Um das zu bewerkstelligen, muss der neuen Studie zufolge eine geheimnisvolle kosmische Antigravitationskraft angezapft werden, auch dunkle Energie genannt. Sie soll verantwortlich sein für die beschleunigte Expansion des Universums, während die Zeit läuft, wie es kurz nach dem Big Bang geschah, als das Universum für eine kurze Zeit schneller als das Licht expandierte. Die Forscher beziehen sich weiterhin auf die String-Theorie, die insgesamt 10 Dimensionen denkbar erscheinen lässt.

Nein, damit ist noch lange nicht alles geklärt. Dr. Chris Van den Broeck von der Cardiff University hält dagegen: Diese und andere Denkmodelle von überlichtschnellen Reisen verstießen durchweg gegen die gültige Theorie der Physik. Und selbst wenn man alle Zweifel außer Acht ließe, wäre die benötigte Energie um einige Größenordnungen zu hoch. Er hat es nachgerechnet und kam nach Einsteins bekannter Formel zum Ergebnis, für den Start eines “Warp”-Prozesses müsse eine Masse in Energie umgewandelt werden, die dem Planeten Jupiter entspricht. Und das sei doch wirklich eine gewaltige Menge Energie:

“Wir sind noch sehr weit davon entfernt, bevor wir etwas schaffen könnten, um eine solche Energie nutzbar zu machen.”

(bk)

Telegraph