Kostenfrage: Hewlett Packard macht neuen Druck

CloudDruckerKomponentenServerWorkspace

HP versuche, die Druckkosten für den Kunden zu senken. Statt Toner und Tinte billiger anzubieten, werden die bestehenden Verfahren optimiert.

Vor allem das Wohl der mittleren und kleinen Firmen habe HP im Auge gehabt, als man gemeinsam mit Partnerfirmen nach Verbesserungen gesucht habe. Bei der Coop mit Standard Register kam eine Lösung namens “Print Optimisation Solution” heraus, welche die jeweiligen Benutzer des Druckers jobbezogen über die aktuellen Kosten ihrer Tat informiert. Mehr auf Technik zielte Captaris ab, welche mit HP die “LAN Fax Solution” erarbeiteten, die sehr flexibel und je nach Aufkommen und Kosten die anstehenden Faxdokumente auf das traditionelle Gerät, das Multifunktionsgerät, den PC oder einen sonstigen digitalen Sender verteilt.

SafeCom wiederum erlaubt es IT-Managern, Vorgaben und Regeln für die Benutzung der Drucker aufzustellen und den einzelnen Abteilungen konkrete Mengen an Papier und Toner zuzuteilen. Rationierung sozusagen. Für Firmen mit einem erhöhten Sicherheitsbewusstsein gibt es dann noch die “Check Printing Security Solution” von HP und der Troy Group, um den Ausdruck geldwerter Dokumente wie Barschecks abzuschirmen. (Ralf Müller)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen