Asustek verbessert sein Ursprungs-Eee

Allgemein

Das kleine Linux-Modell, welches den Netbook-Boom erst ausgelöst hat, wurde soeben vom Hersteller upgedatet.

In der Flut neuer Netbook-Versionen (hier und hier) hat Asustek ganz nebenbei seinen Stammhalter getunt: Das Eee PC 900A bleibt Linux treu, enthält aber nun den flotteren Atom N270. Der Intel-Prozessor taktet mit 1,6 GHz und darf auf 1 GByte RAM zugreifen.
Festplatte? Fehlanzeige. Dafür gibt es ja die 8 GByte Solid-State-Disk (SSD). Ansonsten finden sich WLAN, Webcam, Kartenleser, USB, LAN und HD-Audio nebst der nötigsten Schnittstellen im Gehäuse. Welches sich übrigens nach wie vor mit einem 8,9-Zoll-Display begnügt. Dafür bleibt aber auch der Preis mit 299 Euro auf Einstiegsniveau. Die Auslieferung soll schon am 18. August beginnen. Das Asus 900A gibt es wahlweise in Weiß oder Schwarz. (rm)

Big Screen