Medion hofft aufs Weihnachtsgeschäft

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteKomponentenPCUnternehmenWorkspace

Der Aldi-Lieferant machte zuletzt weniger Umsatz, konnte aber immerhin den Gewinn ein bisschen steigern. Mithilfe des Weihnachtsgeschäfts soll es nun aber wieder richtig aufwärts gehen.

Der deutsche PC-Markt legt kräftig zu, doch Medion konnte davon zuletzt nicht profitieren. Wie aus dem aktuellen Halbjahresbericht (PDF) hervorgeht, ging der Umsatz im zweiten Jahresquartal auf 300 Millionen Euro zurück. Im gleichen Zeitraum nahm man 2007 noch 311 Millionen Euro ein.

Dafür verantwortlich sind laut Medion »projektbedingte Verschiebungen«. Schon jetzt sei erkennbar, dass der Umsatz im dritten Quartal 2008 über dem des Vorjahreszeitraums liegen werde, weshalb man das angepeilte Umsatzwachstum von 3 bis 5 Prozent im Jahresvergleich erreichen könne.

Laut einem Bericht der FTD hofft man auch auf das Weihnachtsgeschäft, wenngleich die Anleger da nicht ganz so optimistisch waren und die Medion-Aktie zeitweise bis zu 12 Prozent abstürzen ließen.

Dabei lief es auf Gewinnseite gar nicht so schlecht: Das EBIT kletterte von 2,79 Millionen auf 4,5 Millionen Euro, der Nettogewinn von 2,11 auf 3,74 Millionen Euro. (Daniel Dubsky)