Bochum: In Nokias Ex-Fabrik kehrt wieder Leben ein

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspaceZubehör

Für das ehemalige Betriebsgelände der Finnen hat sich in ein Hersteller aus Hameln gefunden, der dort Scanner bauen möchte.

Nach dem unrühmlichen Nokia-Rückzug vom Januar gibt es neue Zeichen für wirtschaftliche Aktivitäten im ehemaligen deutschen Standort der Finnen. Der Hersteller Scanbull Vertical Images aus Hameln eröffnet in Bochum eine neue Fertigung von 3D-Scannern, was in der ersten Ausbaustufe um die 150 Arbeitsplätze schaffe. Dies bestätigte gestern noch Vorstandsvorsitzender Manfred Band.

Das Unternehmen habe zugesagt, bei passender Qualifikation vorrangig ehemalige Nokia-Mitarbeiter einzustellen. Die Stadt Bochum bemühe sich darum, zusätzlich noch wissenschaftliche Einrichtungen und Kooperationsunternehmen in dem Werk anzusiedeln. (rm)