Sony: Flache Digicams mit 10 Megapixeln und 4fach-Zoom

Allgemein

Sony hat seine Cybershot-Reihe um zwei neue Modelle erweitert, die nur anderthalb Zentimeter dick sind. Dennoch hat in beiden ein Objektiv der Marke Vario Tessar von Carl Zeiss Platz gefunden, das einen Brennweitenbereich von 35 bis 140 Millimetern abdeckt.

Mit 16,4 Millimetern ist die Cybershot T700 schon recht flach, wird jedoch vom Schwestermodell T77 noch einmal unterboten. Dieses misst nur 15 Millimeter – an der dünnsten Stelle sogar nur 13,9 Millimeter. Damit lässt es sich leicht in Hemd- oder Hostentasche verstauen, zumal es mit 151 Gramm (inklusive Akku) auch angenehm leicht ist. Die T700 bringt mit 160 Gramm nur unwesentlich mehr auf die Waage.

Beide Kameras besitzen ein Metallgehäuse und sind in fünf verschiedenen Farben zu haben. Sie nehmen Fotos mit maximal 3648 x 2736 Pixeln auf, knipsen auf Wunsch aber auch im 16:9-Format mit 3648 x 2056 Pixeln. Videos werden mit maximal 640 x 480 Bildpunkten aufgenommen, sind aber leider auf eine Länge von zehn Minuten beschränkt.

Sony Cyber-shot DSC-T77

Die T77 (großes Bild) soll 279 Euro kosten. Sie hat 15 MByte Speicher an Bord sowie einen Steckplatz für Memory Stick Duo, Pro Duo und Pro Duo HG. Das Display auf der Kamerarückseite misst 3 Zoll.

Die T700 (kleines Bild oben rechts) ist mit 379 Euro deutlich teuer, was aber daran liegt, dass sie 4 GByte internen Speicher mitbringt. Reicht das nicht, lässt sich der Speicher ebenfalls mit Memory Stick Duo, Pro Duo und Pro Duo HG erweitern. Mit 3,5 Zoll ist das Display der T700 zudem noch etwas größer als das des Schwestermodells. (Daniel Dubsky)