Sony übernimmt Sony BMG komplett

IT-ManagementIT-ProjekteÜbernahmenUnternehmenWorkspaceZubehör

Bertelsmann steigt bei Sony BMG aus. Den 50-Prozent-Anteil des deutschen Medienhauses übernimmt Sony, das damit zum alleinigen Besitzer des Musikkonzerns wird.

Bereits seit mehr als zwei Jahren ranken sich Gerüchte um einen möglichen Abschied von Bertelsmann bei Sony BMG. Richtig konkret wurde es allerdings erst im Juni dieses Jahres, als es hieß, die Entscheidung sei eigentlich gefallen, man müsse sich nur noch über den Preis einigen, den Sony für den Bertelsmann-Anteil auf dem Tisch legen müsse. Etwa 1,5 Milliarden Dollar sollen es nun nach Informationen der Financial Times Deutschland sein.

Sony BMG wird damit zu einer 100-Prozent-Tochter von Sony und soll künftig unter dem Namen Sony Music Entertainment Inc. (SMEI) firmieren. Das Label, das Künstler wie Celine Dion, Alicia Keys, Bruce Springsteen, Justin Timberlake und Usher beherbergt, soll allerdings Produktion und Distribution zum Teil weiter über den Bertelsmann-Mediendienstleister Arvato abwickeln. Die entsprechenden Verträge wurden um sechs Jahre verlängert.

»Die Entscheidung folgt unserer neuen Wachstumsstrategie. Sie wird uns die Konzentration auf definierte Wachstumsfelder ermöglichen. Sony ist uns ein exzellenter Partner gewesen und nun das richtige Unternehmen, um das Musikgeschäft weiterzuentwickeln und dessen Wert und Potenzial im vollen Umfang zu entfalten«, erklärte Hartmut Ostrowski, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann. Bei Sony ist man ebenfalls zufrieden. »Wir können den Verbrauchern so ein umfassendes Unterhaltungsangebot unterbreiten«, freute sich Sony-CEO Howard Stringer. (Daniel Dubsky)