NetObjects Fusion kommt in Version 11

DeveloperIT-ProjekteSoftware

Die neue Version des WYSIWYG-Webeditors soll das Erstellen von Webseiten noch mehr vereinfachen. Dafür setzt man verstärkt auf Ajax und eine anpassbare Bedienoberfläche.

Version 11 von NetObjects Fusion ist ab sofort für knapp 200 Euro zu haben. Nach wie vor soll es der Webeditor Einsteigern und semi-professionellen Anwendern so einfach wie möglich machen, Webseiten zu erstellen. Kenntnisse von HTML, CSS oder Javascript werden nicht benötigt.

In Version 11 soll sich die Programmoberfläche stärker den Wünschen des Nutzers anpassen lassen. Zudem kann dieser trendgerecht Ajax-Features in seine Website einbauen – bequem via Drang-and-Drop.

Vereinfacht wurde zudem die Arbeit mit Bildern. Sie lassen sich nun in NetObjects Fusion bearbeiten und direkt aus der Bilderbibliothek in die Seiten ziehen. Sollte der Anwender ein Bild so platzieren, dass es das Layout der Seite sprengt, wird er von Fusion gewarnt.

Auch Galerien lassen sich leicht erstellen. Version 11 bringt dafür einige neue Flash-Komponenten wie Navigationsleisten und Effekte mit. (Daniel Dubsky)