Eee Web: Asustek plant Welteroberung

Allgemein

Viele neue Eee-Modelle, aggressives Outsourcing und nun auch noch Online-Produkte sollen den Eee-Vormarsch zementieren.

Asustek kündigt praktisch jede Woche Ergänzungen für seine weltverändernde Eee-PC-Familie mit. Nun beschränken sich die Taiwaner nicht mehr nur auf Hardware, sondern transponieren das Konzept auch aufs Internet: Eee Storage (20 GByte Speicherplatz) und Eee Download (3.000 kostenlose Programme und Games) sollen die Kunden beglücken. Als nächstes sei der Eee Store für Musikdownloads und andere Medienangebote geplant.
Eee Storage sei per Drag&Drop so simpel zu handhaben wie jedes andere Laufwerk im Rechner. Außerdem erlaube es den Nutzern, Dateien mit anderen Nutzern zu tauschen. Jene werden via Passwort an freigegebene Daten heran gelassen.
Auf der Hardware-Seite seien die Welteroberungspläne etwas ins Stocken geraten, gab das Asustek-Management gerade zu. Man verfehle die hochgesteckten Ziele für 2008 (6,6 Millionen Notebooks) um gut eine Million. Das Erdbeben in China und die beginnende Konsumentenzurückhaltung in manchen Ländern seien zu spüren gewesen. Aber auch Produktionskapazitäten und Lieferfähigkeit gewisser Komponenten seien hinderlich. Um hier mehr Tempo zu entwickeln, wolle man im nächsten Jahr beginnen, kräftig outzusourcen. Dadurch könnten auch die Produktionskosten gesenkt werden. (rm)

Digitimes