US-Parlament streicht Zuschüsse für aufrechte Unis

Allgemein

Entweder ihr unternehmt was gegen P2P oder wir bezahlen weniger Fördermittel.

Die MPAA hat einen weiteren wichtigen Schritt auf ihrem Weg zum Staatskapitalismus getan. Sie erreichte, dass beide Kammern des US-Parlaments einem Gesetz zustimmten, wonach Universitäten und Schulen mit Fördermittel-Streichungen rechnen müssen, wenn sie nicht vorgeschriebene Massnahmen zum Kampf gegen P2P ergreifen. Wie zum Beispiel Schnüffel- und Filtersoftware zu kaufen statt Büchern und Lehrmittel.

Die Studien der Musik- und Filmlobby zu diesem Thema hatten sich bereits kurz nach ihrer Veröffentlichung als realitätsfremd und unhaltbar herausgestellt, was aber den Gesetzgebungsprozess nicht weiter störte – schliesslich hat die Entertainmentindustrie gerade im US-Parlament viele enthusiastische Freunde.

Mit gesetzlichen Massnahmen wie dieser verbaut sich die US-Wirtschaft allerdings den Weg zu einer echten Lösung des Problems. Künstlich geschützte Wirtschaftszweige gehen früher oder später den Weg der Steinkohlenbranche. [fe]

Inq UK