Olympia via YouTube – aber nicht für alle

PolitikRechtWorkspaceZubehör

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) ist ab morgen mit einem eigenen Channel auf YouTube am Start. Dort gibt es die Höhepunkte der Olympischen Spiele zu sehen – aber nicht für deutsche Internet-Nutzer.

Unter www.youtube.com/beijing2008 zeigt das IOC ab morgen Videos von den Olympischen Spielen in Peking. Die Höhepunkte von den Wettkämpfen und einige News des Tages soll es zu sehen geben – wenn auch nicht für die ganze Welt. Denn eine Reihe von Ländern bleibt ausgesperrt, weil man dort die Online-Rechte für die Spiele exklusiv an ein Unternehmen vergeben hat. Mit dem YouTube-Kanal will man lediglich die übrigen 77 Länder erreichen, die vor allem in Afrika, dem Nahen Osten und Südost-Asien liegen. Dennoch freut sich der für TV und Marketing zuständige IOC-Direktor Timo Lumme: »Zum ersten Mal in der olympischen Geschichte haben wir eine weltweite Online-Übertragung.« (Daniel Dubsky)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen