Time Warner über AOL: Weg mit dem Dreck

Allgemein

Intern habe Medienboss Jeff Bewkes alle Weichen gestellt, um die in Ungnade gefallene Internettochter zu zerstückeln und abzustoßen.

Wie ein Antikörper geht der Time-Warner-Boss auf das AOL-Geschwür los, um es endgültig aus seinen Büchern (und Erinnerung) zu tilgen. Laut Wall Street Journal habe man alle internen Arbeiten vollbracht, um jetzt getrennt voneinander das AOL-Internet-Zugangsgeschäft und das Online-Werbung- und Inhalte-Business abzustoßen. Eine entsprechende offizielle Ankündigung folge am Mittwoch, wenn man ohnehin die Hosen runterlassen (sprich die neuen Quartalszahlen zugeben) muss. Der Markt wäre sicherlich froh, wenn diese ganze AOL-Yahoo-Microsoft-Rochade endlich mal gegessen wäre. (rm)

AlleyInsider