PC-Markt: Fujitsu Siemens stürzt ab

IT-ManagementIT-Projekte

Es gibt eine neue Nummer eins in Deutschland: Acer löste voriges Quartal den langjährigen Spitzenreiter Fujitsu Siemens ab.

Der gesamte heimische Markt wuchs im zweiten Quartal um 22,4 Prozent auf 2,4 Millionen PC-Systeme, meldet das Marktforschungsunternehmen Gartner. Der taiwanische Hersteller Acer war sogar doppelt so gut: 45,4 Prozent Wachstum, also 298.000 Rechner. Dagegen sank der Absatz bei Fujitsu Siemens um 7,6 Prozent auf 278.000 Geräte. Oder in Marktanteilen ausgedrückt ging es für die Deutschjapaner von 15,1 auf 11,4 Prozent runter, während Acer von 10,3 auf 12,2 Prozent vorrückte. Auf Rang 3 folgt Hewlett-Packard, der mit 277.000 verkauften Computern dicht dran ist und ebenfalls auf 11,4 Prozent Marktanteil kommt.

Für das Wachstum im Markt sorgten wie gehabt die Notebooks. Mobile Rechner machen bereits 56 Prozent aller PC-Verkäufe aus. Desktops legen im Jahresvergleich nur noch gemächliche 8 Prozent zu, während der Absatz von Laptops rasante 37 Prozent zunahm. (Ralf Müller)