IBM baut Zentrum für Cloud Computing

CloudIAASIT-ManagementIT-Projekte

Das Wesen dieser Technologie ist es, Rechner auf der ganzen Welt einzuspannen. Doch der Konzern plant eine teure Zentrale, die das ganze Vorhaben steuert.

Immerhin 360 bis 400 Millionen Dollar (um die 245 Mio. Euro) soll IBMs Cloud-Data-Center in North Carolina kosten, von wo aus die neuen Kundenservices offeriert und überwacht werden sollen. Trotz der hohen Kosten handelt es sich nicht um einen Neubau, sondern nur um ein renoviertes Gebäude, welches ein energieeffizientes hochmodernes Data Center erhält, über das die Firmenkunden dann die internationale Computerwolke erreichen und nutzen sollen. Es könne bei Bedarf modular erweitert werden. Der Termin der Inbetriebnahme steht noch aus. (Ralf Müller)