Aktionäre stützen Yahoo-Führung

IT-ManagementIT-Projekte

Der Portalbetreiber hat eine verhältnismäßig ruhige Hauptversammlung hinter sich. Die Aktionäre sprachen der Unternehmensführung ihr Vertrauen aus und bestätigten den Verwaltungsrat.

Die Hauptversammlung hätte turbulent werden können, doch indem man Carl Icahn drei Sitze im Verwaltungsrat zusicherte, konnte man eine mögliche Machtübernahme des Milliardärs bereits im Vorfeld verhindern. Die Aktionäre stellten sich hinter die Konzernführung und bestätigten den Verwaltungsrat. Yahoo-Gründer und CEO Jerry Yang wurde mit 85,4 Prozent der Stimmen wiedergewählt, der Vorsitzende des Verwaltungsrats Roy Bostock mit 79,5 Prozent. Beide waren nach dem gescheiterten Übernahmepoker mit Microsoft heftig kritisiert worden, dürfen sich nun aber wieder über die Unterstützung der Anteilseigner freuen. Bostock erklärte Reuters zufolge auch, es hätte nie ein überzeugendes Angebot von Microsoft auf dem Tisch gelegen, was man beim Software-Konzern mit den Worten kommentierte, der Portalbetreiber versuche die Geschichte umzuschreiben. (Daniel Dubsky)