“Scientology ist eine kriminelle Vereinigung”

Allgemein

Eine bei einem US-Bundesgericht eingereichte Klage bezeichnet die “Scientology-Kirche” als Verbrechersyndikat, das nach Anti-Mafia-Gesetzen aufzulösen ist. Die Klage zielt auch ausdrücklich auf den Scylonen-Prediger Tom Cruise.

Ex-Scientologe Peter Letterese ist seit seinem Austritt ein vehementer Kritiker der Scientology-Organisation. In seiner Klage berichtet er von den schikanösen Belästigungen, denen er seither ausgesetzt ist. Unter anderem habe ein Mitglied von Scientology zu Hause bei seinem Anwalt angerufen – und nachdem dessen Frau abhob, sich als der homosexuelle Liebhaber ihres Mannes vorgestellt.

Die Klage fordert neben 250 Milllionen $ Schadenersatz vor allem die Anwendung eines Gesetzes, das für die Zerschlagung von Mafia-Strukturen erlassen wurde: RICO (Racketeer Influenced and Corrupt Organization). Sie stellt die Rolle von Cruise heraus, der Scientology-Boss David Miscavage Beihilfe leiste. Tom Cruise fungiere als dessen rechte Hand für die Außendarstellung und sei für die Lobbytätigkeit im In- und Ausland zuständig. Er habe dem Syndikat geholfen, an umfangreiche finanzielle Mittel zu gelangen, und selbst zig Millionen Dollar gespendet.

(bk)

The Business Sheet

Wikileaks enthüllt Geheimdienstpraktiken von Scientology

Das Tom-Cruise-Video, das Scientology zu peinlich ist

INQ über Scientology und Tom Cruise