Portugal kaufte Intel 500.000 Classmate-PC ab

IT-ManagementIT-ProjekteMobileNotebookPolitik

Gestern noch kündigte die Regierung von Portugal die Großbestellung bei den Armerikanern an.

In den Grundschulen des Landes sollen die Billig-Notebooks künftig eingesetzt werden, kündigte Premierminister José Sócrates an. Nach der kleineren Bestellung aus Libyen ist das endlich der erhoffte Achtungserfolg für Intel. Womöglich hat auch geholfen, dass der Hersteller seine erste erfolglose Classmate-Generation jüngst überarbeitet und aufgebessert hat Zu welchem (Vorzugs-) Preis die Portugiesen ihre halbe Million Kleinrechner erhält, wurde nicht mitgeteilt. (Ralf Müller)