Gerücht: Nvidia macht keine Chipsätze mehr

Allgemein

Chipsätze für Mainboard bringen zuwenig Geld, deshalb will der gebeutelte GeForce-Hersteller die Abteilung schliessen.

Aus der grossen, dampfenden, taiwanischen Gerüchteküche Digitimes dringt die Kunde, dass Nvidia das Mainboard-Handtuch schmeissen will. Mitarbeiter eines grossen Hauptplatinenherstellers flüsterten von einem völlig verpatzten Meeting, bei welchem Nvidia erfolglos Mainboardproduzenten zu weiterer Unterstützung für seine Chipsätze zu motivieren versuchte.

Die bisherigen Entwickler der Mainboard-Chips sollen wohl Jobs in der GPU-Abteilung bekommen. Das wäre ein weiterer Rückschlag für Nvidia, gerade weil sich Hauptkonkurrent AMD/ATI gerade im Chipsatzbereich gut etabliert. Die neue Information lässt auch jenes andere Gerücht wie eine Seifenblase zerplatzen, Apple würde möglichweise in Zukunft Boards mit Nvidia-Elektronik einbauen. Damit wird es nun wohl nichts. Eine erstaunliche Entwicklung – noch vor einem Jahr war Nvidia als klarer Marktführer erschienen und Konkurrent ATI auf dem Weg nach Oblivion. Tja. [fe]

Digitimes