Anbieter des Mac-Klons wehrt sich gegen Apple-Klage

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenMacPolitikRechtWorkspace

Psystar hat die Anwaltsfirma Carr & Ferrell angeheuert, die Apple bereits im Streit mit Burst.com niederrang. Die soll nun helfen, Apples Klage gegen den Open Computer genannten Mac-Klon durchzustehen.

Im April brachte Psystar einen Rechner auf den Markt, der nicht nur optisch Apples Mac ähnelte, sondern auch mit Mac OS bestückt werden konnte. Zunächst hieß das Gerät Open Mac, wurde dann aber recht schnell in Open Computer umbenannt. Genutzt hat das nichts, denn vor zwei Wochen reichte Apple dann doch Klage ein – schließlich darf laut den Lizenzbedingungen von Apple das Betriebssystems des Unternehmens nur auf Apple-Hardware laufen. Allerdings will Psystar nicht klein beigeben, sondern hat nun mit Carr & Ferrell ebendie Anwaltsfirma angeheuert, die Burst.com gegen Apple vertreten und dem Computer-Hersteller schlussendlich 10 Millionen Dollar abgerungen hatte. Bis zum 18. August hat man nun Zeit eine Stellungnahme zur Klage, in der Psystar unter anderem die Verletzung von Urheberrechten, Markenzeichen und Lizenzbestimmungen sowie unfairer Wettbewerb vorgeworfen wird, abzugeben. (Daniel Dubsky)