Trotz US-Flaute geht es Comcast prächtig

BreitbandFinanzmarktIT-DienstleistungenIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeUnternehmen

Die erhöhte Nachfrage in seinem Breitband-, Video- und Telefongeschäft verhilft dem US-Kabelnetzbetreiber zu Wachstum und Wohlstand.

Die Comcast Corporation erreichte im vorigen Quartal 10,5 Prozent mehr Profit (408 Mio. Euro) als im Vorjahr. Der Umsatz legte mit 10,9 Prozent gleichstark zu und erreichte umgerechnet 5,5 Milliarden Euro. Nun rechnet das Management für das gesamte Jahr eine Steigerung von 8 bis 10 Prozent hoch.

Erstaunlich an dieser Entwicklung ist, dass die Kunden offenbar zu Comcast strömen, obwohl der Kabelnetzprovider in jüngster Zeit Ideen wie die P2P-Blockade oder auch die Flatrate-Begrenzung entwickelt hatte. Während andere Telekomkonzerne Festnetzkunden verlieren, konnte Comcast sogar 555.000 Telefonkunden (digital) gewinnen und 278.000 Breitbandzugänge verkaufen. Vor allem Bundles auch mit TV-Services lockten die Verbraucher an. (Ralf Müller)