Nintendo hängt den Markt spielend ab

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteUnternehmen

In nur zwölf Wochen wurden den Japanern weltweit 5,17 Millionen Wii-Konsolen aus den Regalen gerissen. Highscore.

708 Millionen Euro Bruttogewinn (plus 9 Prozent) und 637 Millionen netto (ein Drittel mehr als im Vorjahr) waren der Lohn für ein Verkaufsplus von 51 Prozent bei den Wii-Konsolen. Der Umsatz legte 24 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro zu.

Damit hängt Nintendo Co. nach wie vor spielend seine Konkurrenten Sony und Microsoft ab. Lediglich der starke Yen-Kurs zum schwachen Dollar macht die Japaner nervös, denn eigentlich hätte das Ergebnis noch viel besser ausfallen können. Auch die Absatzquote beim mobilen Nintendo DS flacht langsam ab (um 40.000 auf 6,94 Millionen). Doch der neue Titel Wii Music, bei dem die Gamer simuliert in einer Band spielen, soll die nächsten Quartale vorantreiben. (Ralf Müller)