Electronic Arts: Missklang durch Rock Band

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteUnternehmen

Die Geschäftszahlen des Entertainmentriesen entlocken dem Börsenmarkt nicht gerade Jubelgesänge. Vor allem sei das Musikspiel Rock Band kein Chartstürmer geworden.

Die Aktie von Electronic Arts kassierte heute Nacht kräftig Punkteabzug: Gut 7,5 Prozent ging es abwärts, weil die jüngsten Quartalsergebnisse die Erwartungen der Aktionäre enttäuschten. Ein Verlust von umgerechnet 61,3 Millionen Euro trotz eines auf 519 Millionen Euro verdoppelten Umsatzes traf auf Unverständnis im Markt. Analyst Michael Pachter deutete sofort mit dem Finger auf das Musikspiel Rock Band, welches für die aktuellen Misstöne verantwortlich sei. Es wurde mit hohem Aufwand entwickelt, fällt aber hinter Branchen-Vorreitern wie Guitar Hero weit zurück.

Nun liegen die EA-Hoffnungen ganz auf Spore, welches schon vor Release Kultstatus erreicht hat. Auch beten die Manager des weltgrößten Publishers, endlich mit ihrer Take-Two-Offerte durchzudringen, um künftig auf solche Hits wie Grand Theft Auto bauen zu können. Für das Geschäftsjahr 2009 bleibt das Unternehmen betont optimistisch und will weiterhin 5 bis 5,3 Milliarden Dollar einnehmen. (Ralf Müller)