Nintendo mag’s nicht, wenn die DS fremdgeht

Allgemein

Deshalb geht der Konsolenhersteller jetzt in Japan  gegen Importeure vor, die das Mobilgerät vielseitiger nutzbar machen.

Die Aussicht, auf der Mobilkonsole DS auch Spiele nutzen zu können, die nicht das offizielle Nintendo-Gütesiegel tragen, treibt nicht nur in Japan Kunden in die Arme von Anbietern von Zubehör, das das Leistungsspektrum der DS erweitert.

Was Nintendo wiederum nicht gefällt: Kommt ja nicht in die Tüte, dass der Käufer selbst bestimmt, was er mit seinem Spielgerät macht – und so geht man zu Gericht.

Gegen insgesamt fünf Importeure und Verkäufer von DS-Zubehör hat Nintendo Klage vor einem japanischen Gericht eingelegt; insgesamt 54 japanische Software-Hersteller haben sich dem Verfahren angeschlossen, um der furchtbaren Verbreitung “illegaler” Spiele einen Riegel vorzuschieben. [gk]

Reuters