Research In Motion: Trotz iPhone 3G noch obenauf

IT-ManagementIT-ProjekteMobileMobilfunkSmartphone

Im amerikanischen Smartphone-Markt können sich die Kanadier weiterhin an der Spitze halten.

Trotz der neuen Konkurrenz durch das iPhone 3G gehen die Smartphones des kanadischen BlackBerry-Herstellers Research In Motion in den USA weg wie warme Semmel. Das melden zumindest die Marktforscher von Avian Research. Nach deren jüngster repräsentativer Untersuchung unter Elektronikmärkten und Mobilfunkshops belegt das RIM Curve im US-Handel den Spitzenplatz (33 Prozent Marktanteil), gefolgt von Marken wie LG Electronics, Samsung und Apple (8 Prozent). Geholfen habe sicherlich auch, dass das neue iPhone so schnell vergriffen war, merken die Avian-Analysten an. RIM kündigte übrigens an, bis Jahresende vier weitere Smartphone-Modelle bringen zu wollen. Außerdem dürfte das medial gefeierte BlackBerry Bold bald die Statistik beflügeln. (Ralf Müller)