HP: Windows XP schlägt Vista noch immer

Allgemein

Microsofts Statistiken sind falsch und nur gut für die PR. Sie zählen Vista-Lizenzen, wenn tatsächlich Windows XP vorinstalliert wurde – wie bei den meisten Business-PCs nach wie vor üblich.

Jane Bradburn, bei HP Australia fürs Marketing zuständig, erklärt den Trick mit den geschönten Zahlen: “Seit dem 30. Juni konnten wir keine PCs mit einer XP-Lizenz mehr ausliefern. Wir waren jedoch in der Lage, PCs mit einer Lizenz für Vista Business zu liefern, auf denen tatsächlich XP vorinstalliert war. Das ist noch immer beim größten Teil der Business-Computer der Fall, die wir heute verkaufen.”

Die Firmen werden auch bis Ende nächsten Jahres kaum Interesse an Vista zeigen, sekundiert ihr Marketing-Kollege Rob Kingston. Und Microsoft müsse sich bis dahin vielleicht was anderes ausdenken.

Zumindest eine weitere Attacke auf das ungeliebte XP hat sich Microsoft schon einfallen lassen. Den großen PC-Anbietern soll es nach dem nächsten Januar nicht mehr erlaubt sein, Computer mit vorinstalliertem XP auszuliefern. HP versucht durch Gespräche mit Microsoft zu erreichen, dass der Termin der XP-Abschaltung verschoben wird.

(bk)

APC