Infineon: Noch mehr Sparkurs (Update)

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeUnternehmen

Der Münchner Halbleiterkonzern will mindestens 200 Millionen Euro einsparen. Auch zu Lasten der Produkte.

Nach den deutlichen Verlusten im vorigen Geschäftsquartal greift die Infineon Technologies AG zum Rotstift. Dabei wolle man nicht nur wie berichtet 3.000 Mitarbeiter entlassen, sondern im Konzern und beim Portfolio einschneidende Veränderungen herbeiführen. Zu diesem Zweck werden nicht profitable Produkte und sogar, falls notwendig und möglich, ganze Serien eliminiert. Zudem solle unbedingt die Effizienz in Forschung und Entwicklung verbessert, Herstellungskosten gedrosselt und die Wertschöpfungskette gestrafft werden. Auf diese Art dürften ab 2009 jährlich rund 200 Millionen Euro mehr in der Konzernkasse verbleiben. (Ralf Müller)