Cuil tritt gegen Google an

Allgemein

Ein Start-Up-Unternehmen von ehemaligen Google-Mitarbeitern will mit einer eigenen Suchmaschine dem Ex-Arbeitgeber Druck machen.

Cuil, wie sich das neue Angebot nennt, kann angeblich einen größeren Teil des Webs schneller und billiger indizieren als Google; außerdem soll es durch einen andere Herangehensweise bessere Suchergebnisse liefern.

Statt sich nämlich auf Web-Links und Traffic-Muster zu konzentrieren, analysiert Cuil des den Kontext jeder Seite und das Konzept hinter einzelnen Suchanfragen. Ähnliches war zwar immer wieder mal angekündigt worden; ein Konkurrenzprodukt zum Marktführer Goggle Google, das diesen hätte unter Druck setzen können, fehlt aber nach wie vor.

Immerhin stecken hinter Cuil kluge Köpfe: Tom Costello hat einen Prototyp des IBM-Such-Tools Web Fountain entwickelt, seine Frau Anna Patterson war für den TeraGoogle -Index verantwortlich, und Louis Monier war erster CTO von AltaVista und BabelFish. [gk]

Reuters