Macht Amazon das Rennen um MySpace Music?

Allgemein

Im Kampf um die Vorherrschaft im Markt für legale Downloads wird die Frage, wer die finanzielle Abwicklung für das Musikangebot von MySpace übernimmt, von hoher Bedeutung sein. Im Moment sieht es aus, als würde Amazon das Rennen machen.

An MySpace Music beteiligen sich mit Sony BMG, Universal und Warner drei der vier großen Musikfirmen, dazu kommen von MySpace die bereits angesammelten Songs und eine Bar-Kriegskasse mit 120 Millionen Dollar.

Neben Musik-Downloads sollen auch Klingeltöne, Eintrittskarten und Merchandise verkauft werden, außerdem will man mit Werbekampagnen Geld machen.

Experten schätzen, dass MySpace Music Dank der Unterstützung der Mutter-Site immensen Traffic generieren wird, den neben Amazon auch Rhapsody und Apple gerne nutzen würden. Entscheidend wird allerdings wohl auch sein, wie der künftige eCommerce-Partner die Geschäft mit Bands abwickelt, die entweder mit Indie-Firmen arbeiten oder gar keinen Plattenvertrag haben – immerhin sind auf MySpace angeblich 5 Millionen Künstler vertreten.  [gk]

TechCrunch