Facebook-Anbindung für andere Websites mit Facebook Connect

MarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

Facebook hat einen neuen Service vorgestellt, mit dem sich Online-Dienste und Anwendungen an das Social Network anbinden lassen, damit die User auch dort miteinander in Kontakt bleiben können.

Facebook, derzeit in einen Rechtsstreit mit dem deutschen Klon StudiVZ verstrickt, hat Facebook Connect gestern auf seiner Entwicklerkonferenz f8 präsentiert. Der Dienst soll die Plattform weiter öffnen. Denn seit dem vergangenen Jahr können Entwickler bereits eigene Anwendungen für das Social Network erstellen und diese nun noch enger mit Facebook verknüpfen. So sollen sich Facebook-Nutzer beispielsweise mit ihren Facebook-Zugangsdaten auf anderen Seiten einloggen und mit ihren Freunden austauschen können.

Zum Start hat man 24 Websites und Anwendungen, die bereits mit Facebook Connect arbeiten, darunter etwa den Weblog-Dienst Six Apart und die Social-News-Plattform Digg.

Darüber hinaus arbeitet man derzeit fleißig an einem neuen Design, dass sich bereits anschauen und ausprobieren lässt und nun in den kommenden Wochen Schritt für Schritt freigeschaltet werden soll. (Daniel Dubsky)