AT&T steigerte seine Profite um 30 Prozent

FinanzmarktIT-DienstleistungenIT-ManagementIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikationUnternehmen

Der US-Telekomriese erwirtschaftete im zweiten Quartal einen Nettogewinn von 3,77 Milliarden Dollar (2,43 Mrd. Euro), fast 900 Millionen über Vorjahr.

Der Markt war ganz froh über die aktuellen Ergebnisse, die AT&T Inc. heute Nacht veröffentlichte. Man hatte aufgrund der US-Wirtschaftskrise mit Schlimmeren gerechnet. Der Umsatz entwickelte sich um 4,7 Prozent und erreichte 30,9 Milliarden Dollar (fast 20 Mrd. Euro). Obwohl man als exklusiver Apple-Partner jede Menge Verträge für das iPhone abschließen konnte und auch weitere Breitbandkunden gewann, verlor der Provider unter dem Strich 2,6 Prozent seiner Kunden: 58,9 Millionen Verträge (Vorjahr 60,4 Mio.) sind noch übrig. Der Verlust passiert vor allem im Bereich Festnetzanschlüsse, beschleunigt durch die Immobilienkrise. (Ralf Müller)