Yahoo-Ergebnisse ohne Juchu!

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteUnternehmen

Die Profite schmolzen um 18 Prozent dahin, der Umsatz tritt auf der Stelle. Noch mehr Gründe, das unrühmliche zweite Quartal lieber zu verdrängen.

Gerade einmal 131,2 Millionen Dollar Profit sammelten sich voriges Quartal in der Yahoo-Kriegskasse an (Vorjahr: 161 Mio.). Der 18-prozentige Rückgang dürfte Wasser auf den Rebellionsmühlen der Aktionäre sein, die den schlingernden Firmenkurs der letzten Monate scharf kritisiert hatten (und die jüngste Entgegnung des Firmen-Chefs).

Zumindest der Umsatz entwickelte sich etwas, wenn auch unspektakulär von 1,7 auf nun 1,8 Milliarden Dollar (1,16 Mrd. Euro). Die Marktanalysten glauben, dass Yahoo bereits unter der sich verlangsamenden US-Wirtschaft leide. Zudem habe das Unternehmen mehr Geld für das Such-Business ausgegeben. Firmenmitbegründer Jerry Yang hofft zumindest, dass diese Investitionen demnächst Früchte tragen. (Ralf Müller)