Vodafone interessiert sich für DSL-Geschäft von Freenet

BreitbandIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeTelekommunikationÜbernahmenUnternehmen

Freenet sucht einen Käufer für sein DSL-Geschäft und der Chef von Vodafone Deutschland zeigt sich sehr interessiert. Allerdings werde es keine Übernahme um jeden Preis geben, betont er.

Bereits seit Mitte 2007 befindet sich Freenet auf der Suche nach einem Käufer für sein DSL-Geschäft, doch mit der Übernahme von Debitel bremste man den Interessenten United Internet aus. Dennoch geht die Suche weiter und mit Vodafone zeigt sich nun ein weiteres Unternehmen interessiert. Der Mobilfunker, der gerade dabei ist, seine Internet-Tochter Arcor zu integrieren, will das Geschäft mit schnellen Internet-Zugängen ausbauen – ein Zukauf des Freenet-Bereiches käme da gerade recht. »Wir gucken uns das an«, bestätigte denn auch Friedrich Joussen, Chef von Vodafone Deutschland, gestern bei der Präsentation der Quartalszahlen. Er betonte aber auch, dass es keine Übernahme um jeden Preis geben werde.

Gemeinsam mit Arcor hat Vodafone in Deutschland 2,774 Millionen DSL-Kunden. Das ist ein Zuwachs von 128 000 im zweiten Quartal 2008 und sind 570 000 mehr als noch vor einem Jahr. (Daniel Dubsky)