E-Trade-Zahlen: Keine Besserung in Sicht

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteUnternehmen

Die US-Krise trifft den angeschlagenen Online-Finanzdienstleister schwer – die Verluste weiten sich aus.

Das Jahr fing schon mit einem Minus von 91,2 Millionen Dollar an, nun beendete
E-Trade Financial das zweite Quartal mit einer noch größeren roten Zahl von 94,6 Millionen Dollar. Exakt vor einem Jahr stand an der gleichen Stelle der Bilanz noch ein Gewinn von 159,1 Millionen Dollar.

Seine Umsätze verriet der Internet-Finanzier nicht. Dafür aber die besorgniserregende Kreditausfallquote: Sie sei “bloß um 9 Prozent gestiegen”, beschleunige sich also nicht weiter, sondern flache wieder ab. Die Ausfallquote für Hauskredite, die E-Trade Financial ebenfalls vergibt, habe sich im Vergleich zum Vorjahr mit 4 Prozent sogar halbiert. Ein kleiner Hoffnungsschimmer. (Ralf Müller)