Rekordgewinn für LG

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteMobileSmartphoneUnternehmen

Das zurückliegende Quartal lief für den südkoreanischen Hersteller ausgezeichnet. Nicht nur, dass man den Gewinn ordentlich steigern konnte, man zog auf dem Handy-Markt auch an Motorola vorbei.

Das zweite Quartal 2008 bescherte LG einen Umsatzanstieg von 22,1 Prozent auf 12,735 Billionen Won (12,534 Milliarden Dollar), der Nettogewinn kletterte um 84 Prozent auf 707 Milliarden Won (696 Millionen Dollar). Das Wachstum zog sich durch alle Geschäftsbereiche, wobei aber die Handy- und die Display-Sparte besonders gut abschnitten.

Im Display-Bereich verkauften sich vor allem LCD-Fernseher gut, bei den Handys profitierte man von der hohen Nachfrage nach Highend-Modellen. Insgesamt setzte man zwischen April und Juni 27,7 Millionen Mobiltelefone ab und verdrängt Motorola wohl von dritten Platz als weltweit drittgrößten Handy-Hersteller. Das US-Unternehmen hat zwar noch keine Zahlen für das zurückliegende Quartal vorgelegt, doch an die fast 28 Millionen Geräte von LG wird man nicht heranreichen – das zeichnete sich bereits vor einigen Tagen ab. Wahrscheinlich zieht sogar Sony an Motorola vorbei. (Daniel Dubsky)