Apple droht mit noch mehr i-Hype

Allgemein

Die tollen Iphone-Tage sind gerade vorbei, da ist schon von weiteren i-Produkten die Rede. Die sogar Apples künftige Gewinne schmälern sollen.

Apple konnte eben wieder Rekord-Quartalsgewinne vermelden, doch die Börse gähnte nur und schickte die Apple-Aktien nachbörslich auf eine 11-prozentige Talfahrt. Zum einen hätten die Anleger endlich gerne gewusst, wie es um die Gesundheit von Apple-CEO Steve Jobs bestellt ist, und verlangten lautstark, der Prophet solle einen möglichen Nachfolger benennen. Sie bekamen zu hören, seine Gesundheit sei Steve Jobs’ Privatangelegenheit. Was viele offenbar nicht mehr so sehen wollen bei einer Firma, die so sehr auf eine Person baut.

Zum anderen gab Apple einen extrem schwachen Ausblick. Er schockierte die Anleger regelrecht, obwohl sie in dieser Hinsicht sehr vorsichtige Ansagen von Apple gewohnt sind.

Dazu kommt Apples ewige Geheimniskrämerei, was neue Produkte angeht. Um die eigene schwache Prognose zu rechtfertigen, musste Finanzchef Peter Oppenheimer doch einen kleinen Hinweis geben: Es werde einen kostspieligen “Produktwechsel” geben, den er leider, leider nicht näher erläutern könne. Und jetzt darf wieder spekuliert werden.

(bk)

Marketwatch

Forbes

New York Post

INQ: Mutmaßungen über Steve Jobs