Original gegen Kopie: Facebook verklagt StudiVZ

MarketingNetzwerkePolitikRechtSoziale Netzwerke

Facebook hat in den USA eine Klage gegen StudiVZ eingereicht. Allzu dreist habe sich das deutsche Social Network bei Optik und Funktionen bei der US-Plattform bedient, lautet der Vorwurf.

Lange konzentrierte man sich bei Facebook auf die USA. Hierzulande ist das Social Network beispielsweise erst seit etwa viereinhalb Monaten mit einer deutschsprachigen Ausgabe am Start – und liegt nun hoffungslos hinter der einheimischen Konkurrenz zurück. Die versucht man daher auf dem Rechtsweg auszubremsen und hat, so berichtet die Financial Times Deutschland, vor einem US-Bezirksgericht in Kalifornien Klage gegen StudiVZ eingereicht. In der Klageschrift heißt es: »Ein großer Teil des Erfolgs – wenn nicht der gesamte Erfolg – von StudiVZ ist dem Kopieren und dem Missbrauch von Facebooks geistigem Eigentum geschuldet.« Denn die beiden Websites sind sich ziemlich ähnlich; dass StudiVZ eher in rot gehalten ist und Facebook in blau, ist da noch der größte Unterschied.

Zudem sollen die StudiVZ-Macher sich bei Facebook unrechtmäßig Daten besorgt haben, weshalb man der deutschen Kopie nicht nur untersagen will, »
look, feel, features and services« von Facebook zu kopieren, sondern auch Schadensersatz fordert. Auch eine Klage vor einem deutschen Gericht sei nicht auszuschließen, erklärte ein Facebook-Sprecher gegenüber der FTD.

Facebook, zu dessen Geldgebern seit Jahresanfang auch die Jamba-Gründer zählen, startete Anfang 2004. StudiVZ ist seit Oktober 2005 online. (Daniel Dubsky)