Gerücht: Das war die letzte E3-Messe

IT-ManagementIT-Projekte

Kaum hat die Entertainment-Messe in Las Vegas ihre Tore geschlossen, schon schießen Gerüchte ins Kraut, dass es die letzte E3 gewesen sein könnte.

Wegen zahlreicher Absagen namhafter Aussteller gab es ähnliche Vermutungen schon viel früher (siehe unseren Bericht vor der E3-Messe). Vor allem die hohen Kosten und die schwindende Bedeutung für Business-Abschlüsse lassen das Interesse der Entwicklerstudios abflauen. Deutlich ablesbar daran, dass es in diesem Sommer keine großen Spielepremieren zu sehen gab. Oder Labels wie Bungie (gehört Microsoft) sich nicht einmal herabließen, über kommende (Halo-) Hits zu schwärmen.

John Riccitiello, CEO von Electronic Arts, ließ sich sogar zu folgender Äußerung hinreißen: “Ich hasse die heutige Form der E3. Entweder kehren wir ganz schnell wieder zurück zum alten E3-Format oder wir lassen es ganz und veranstalten lieber unser eigenes EA-Event.” Die Vertreter von Crave merkten an, dass es ohnehin noch keine E3-Pläne für nächstes Jahr gäbe. Die Messegesellschaft bezog noch keine Stellung zu den Gerüchten. (Ralf Müller)