Jahresabschluss: Microsoft verkündet frohe Botschaften

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoftwareUnternehmen

Das Geschäftsjahr des Softwaregiganten endete mit dem 30. Juni. Zeit, die neuen MS-Zahlen zu verkünden. Und Optimismus auszustrahlen.

Gleich nach Börsenschluss verriet Microsoft Corp., wie hoch der Geldstrom ausfiel: 15,84 Milliarden Dollar (10,22 Mrd. Euro) im Vorquartal und 60,42 Milliarden (38,98 Mrd. Euro) Umsatz für das Gesamtjahr stehen in den Büchern. Ein Plus von 18 Prozent. Die Bruttogewinne legten ebenso kräftig zu und erreichten 5,68 Milliarden im Quartal bzw. 22,49 Milliarden fürs ganze Jahr.

Die Ergebnisse hätten noch besser ausfallen können, wenn nicht die Xbox 360 vor allem wegen zahlreicher Garantiefälle ein Loch von 1,1 Milliarden Dollar gerissen hätte. Für das Wachstum sorgten vor allem Windows Server 2008, SQL Server 2008 und Visual Studio 2008.

Für das nächste Jahr gaben COO Kevin Turner und Finanzchef Chris Liddell einen positiven Ausblick. Trotz der schwierigeren Wirtschaftslage glauben sie, dass Microsoft mit Produkten und Online-Services in 2009 punkten und sogar weiterhin die Gewinne steigern könne. (Ralf Müller)