Samsung und Sun mit gemeinsamer Hardware

Allgemein

Das seltsame Duo stellt nun nicht etwa gemeinsame Server auf die Beine, sondern bloß Halbleiter. Genauer: Robuste Flash-Chips.

Eigentlich sind die Daten auf einem solchen Speicherchip doch gut aufgehoben, weil sie gefeit sind vor Stromausfällen oder der Erdbeschleunigung (keine beweglichen Teile). Warum dann eine NAND-Tough-Variante? Für den Geländeeinsatz? Nö. Fürs Militär? Oh no! Für den Server-Einsatz? Ding-Ding-Ding!
Sun Microsystems und Samsung haben einen wirklich stahlharten Vertreter seiner Art entworfen, der auch im heißesten Serverraum und nach der längsten Nonstop-Datenübertragungs-Sessions nicht aufgibt und kein einzelnes Bit seiner 8 GByte verloren haben soll. Insgesamt sei das Speichermodul fünfmal so belastungsfähig wie ein regulärer Flash-Speicher und verbrauche im Betrieb weniger als ein Prozent der Energie einer Festplatte – bei vergleichbarem Datenfluss. Wäre das nicht auch etwas für Spielekonsolen, die ja so gerne den Hitzetod sterben? (rm)

IT Examiner