Nur nicht in Bayern? Internet überholt das Radio

MarketingWerbung

Den Marktforschern von Nielsen zufolge hat das Internet auch bei den Werbeumsätzen dem Radio das Wasser abgegraben.

Die Online-Anzeigen haben im ersten Halbjahr 2008 deutlich höhere Umsätze erzielt als bisher und dabei die Radiosender erstmals übertroffen, heißt es heute bei Nielsen-Marktforschung. “Nein, bei uns nicht!” sagt dagegen ein TNS-Infratest-Studie über den Onlinemarkt in Bayern – die aber im Auftrag der Radiosender erstellt wurde und nicht die Erlöse, sondern nur Nutzungsprofile präsentiert.

In ganz Deutschland seien im ersten Halbjahr 2008 ordentliche 665 Millionen Euro brutto mit Internet-Werbung umgesetzt worden, heißt es bei Nielsen Media Research (Mitteilung hier als PDF) – also satte 40 Prozent mehr als im Vorjahr.

Klassische Werbeträger wie Fernsehen, Tageszeitungen und Zeitschriften erreichten im selben Zeitraum gerade mal 0,9 Prozent Wachstum – wenn auch in absoluten Zahlen auf deutlich höherem Niveau (10 Milliarden Euro). Gelitten haben vor allem die Radio-Werbeabteilungen: von Januar bis Juni waren hier Werbespots für “nur” 627 Millionen geschaltet worden. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen