Intel macht mobil mit Centrino 2

Allgemein

Geringerer Stromverbrauch, mehr Multimedia. Und bald sogar Notebooks mit vier Cores.

Die Notebook-Plattform, die unter dem Codenamen Montevina anlief, unterstützt bis zu 1066 MHz FSB, DDR2 sowie DDR3, Penryn-basierende Prozessoren aus der 45-Nanometer-Fertigung, Express Mobile 4 Chipsets, vPro für die Systemverwaltung.

Intel verspricht einen um rund 30 Prozent geringeren Stromverbrauch, längere Akkulaufzeiten und bessere Multimedia-Fähigkeiten. Was zusammen bewirken soll, dass ein Blu-Ray-Video in voller Länge zu bestaunen ist, ohne dass ein Notebook zwischendurch zum Boxenstop ans Netz muss.

Zum lange verzögerten Start führte Intel vier Modelle mit der neuen Plattform vor. Preislich deckten sie Standard-Business-Modelle ab rund 1000 $ bis zum Premium-Modell Sony Vaio FW für 1750 $ ab, das Blu-Ray-Filme in voller HD-Auflösung wiedergeben kann.

Als Highlight verspricht Intel, innerhalb von 90 Tagen eine Quad-Core-CPU für Notebooks nachzuliefern. Sie wird QX9300 heißen, mit 2,53 GHz getaktet sein und über massive 12 MB Cache verfügen. Dabei schränken allerdings 45 W TDP die Mobilität eher ein. Und während die vier Kerne mehr Geschwindigkeit für Rendering und dergleichen versprechen, werden Games nicht so schnell davon profitieren.

(bk)

The Inquirer UK

Fudzilla