Spekulationen um Ausstieg von Siemens bei Fujitsu Siemens

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspace

Der Computerbauer Fujitsu Siemens steht vor einer ungewissen Zukunft, denn nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters will sich Siemens aus dem Joint Venture zurückziehen.

Siemens kommt derzeit einfach nicht zur Ruhe: nach Korruptionsaffäre und der Ankündigung eines massiven Jobabbaus steht nun die Beteiligung beim Joint Venture Fujitsu Siemens zur Disposition. Das berichtet zumindest die Nachrichtenagentur Reuters, die von eingeweihten Personen erfahren haben will, dass Siemens bis zum Herbst den Vertrag mit Partner Fujitsu kündigen wird. Manager des deutschen Unternehmens seien bereits zu Gesprächen nach Japan gereist.

Wie es mit Fujitsu Siemens weiter geht, ist damit mehr als unsicher. Beim Computer-Hersteller läuft es gerade nicht rund, und Reuters zufolge hat Fujitsu derzeit kein Interesse daran, den Siemens-Anteil zu übernehmen. Das Geschäft in Europa zu hart, so die Einschätzung bei der japanischen Firma, als das man es allein mit der Marke Fujitsu bestreiten könne.

Fujitsu Siemens Computers (FSC) entstand 1999, als Fujitsu und Siemens ihre Computer-Sparten zusammenlegten. Der Vertrag des Joint Ventures läuft noch bis 2009 und verlängert sich automatisch um fünf Jahre, wenn er nicht ein Jahr vor Ablauf gekündigt wird. (Daniel Dubsky)