Rambus rüpelt wieder rum – diesmal Richtung Nvidia

Allgemein

Kaum haben sie in diesem Jahr ein paar Siege vor Gericht eingefahren, schon kommt Patenttroll Rambus auf den Geschmack und sucht sich weitere Kandidaten zum Abkassieren.

Der Chiphersteller, dessen Firmenmotto eigentlich auch lauten könnte “Hat es einen Speicherchip, dann schulden Sie uns bestimmt noch Geld”, hat nVidia als nächstes Angriffsziel aufs Korn genommen. Rambus reichte bereits vor einem nordkalifornischen Gericht Klage ein und behauptet wie stets, dass über Jahre hinweg eine Reihe ihrer Patente verletzt wurden. Die Vorwürfe beziehen sich überwiegend auf die Memory-Controller und die SDR-, DDR- und GDDR-Chips, die in nVidia-Produkten zu finden seien. Falls man sich nicht schnell einige, verlangt Rambus einen Auslieferungsstopp für nVidia-Produkte. Ein juristischer Kniff, um zügig eine außergerichtliche Regelung herbeizuführen. Hoffentlich wird das kein Todesstoß für den angeschlagenen GPU-Macher. (rm)

ArsTechnica