NetIQ erweitert Security-Automatisierung

IT-ManagementIT-ProjekteKarriereSicherheitSicherheitsmanagement

Neue Produkte und Adapter sollen die konsistente Anwendung von ereignisabhängigen Regeln in Software für Geschäftsprozesse durchsetzen.

Wiederholt auftretende Sicherheitsanforderungen sollen durch neue Adapter für NetIQs Produkte Security Manager und Secure Configuration Manager abgefangen werden und entsprechende Aktionen auslösen. Die wiederholt auftretenden Sicherheitsaufgaben gemäß führender Sicherheitsstandards oder ITIL-basierender Prozesse können so nach den Standards modelliert, automatisiert, gemessen und verbessert werden, berichtet der Hersteller.

Der Anbieter bewirbt sein Produkt mit den üblichen Marketinghülsen: “Durch die Erweiterung der Prozess-Automatisierung um den Security-Bereich werden sowohl IT- als auch Sicherheitsverantwortliche effizienter.” Aha.

Kurz gesagt: Die Software reagiert auf die eingegebenen Prozesse und prüft, ob diese Regeln und Richtlinien dazu auch eingehalten werden. Darum, dass die Regeln und die entsprechenden Maßnahmen auch eingegeben werden, müssen sich aber IT-Verantwortliche schon selber kümmern.

Die neuen “NetIQ Aegis Adapter” tauchen sich mit eigenen und fremden IT-Management-Tools aus. Mit Reportings daraus liefert NetIQ hier zudem Tools für die Security, wie sie für Geschäftsprozesse durch Business-Intelligence-Lösungen durchgeführt werden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen