Mini-Geräte treiben den Display-Markt an

KomponentenWorkspaceZubehör

Das Wachstum bei kleinen OLED-Panels sowie der Boom von Netbooks und MIDs sollen den Displaymarkt noch bis 2015 beflügeln.

Hersteller von Panels für alte Displaytechniken sind out, sagt die neue Studie von Marktbeobachter Displaysearch. Dessen Marktorscher sagen eine jährliche Wachstumsrate von sagenhaften 167 Prozent für OLED-Panels bis zum Jahr 2015 voraus.

Auch das Wachstum von Mini-Notebooks werde anhalten: Bis zu 74 Prozent solle der Markt für ausgelieferte Displays hier ansteigen.

Auslieferungen herkömmlicher Flat-Panel-Displays seien im letzten Quartal 2007 um 12 Prozent gesunken, heißt es in der Studie. Sie seien aber vor allem durch die Nachfrage nach neuen Mini-Notebooks, Navigationssystemen und digitalen Bilderrahmen im ersten Quartal 2008 wieder um 15 gestiegen.

Die Panels für LCD- und Plasma-Fernseher machten nur noch 3,5 Prozent des Marktes aus, TFTs für Notebooks und Netbooks dagegen nähmen 88,6 Prozent der Auslieferungen ein. Alles füs Kleine geht also gut – Monster-Bildchirme sind out. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen