Microsoft-Office-Trojaner nutzt Olympia-Hype

Office-AnwendungenSicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Das Sicherheitsunternehmen Trend Micro warnt derzeit vor einem Word, Excel und Powerpoint-Trojaner, der trotz aktueller Software betroffene Rechner infizieren kann.

Laut Trend Micro sind Word, Excel und Powerpoint in den Versionen 2000, 2002 und 2003 betroffen. Ob der Trojaner ebenfalls die vor einigen Tagen entdeckte Word-Sicherheitslücke ausnutzt ist derzeit unklar. Microsoft selbst hat am Mittwoch vor einen Word-Trojaner gewarnt, der trotz Patchday am Vortag sein Ziel nicht verfehlt. Der Software-Gigant verwies jedoch darauf, dass die Sicherheitslücke lediglich in Version 2002 der Office-Anwendung existiere. Wenn man nun den Warnungen von Trend Micro glauben schenken darf, ist eine weitaus größere Office-Software-Palette von Sicherheitslecks betroffen.

Ein passendes Beispiel liefern die Security-Experten ebenfalls: Cyberkriminelle versuchen den Rummel um die bald stattfindenden Olympischen Spiele zu nutzen und passen ihre Attacken dementsprechend an. Durch die Office-Lücken können die Angreifer so kinderleicht Zugriff auf fremde Rechner erlangen. Sicherheitsexperten warnen, dass während des Sportevents mit einem enormen Malware-Anstieg zu rechnen ist. (Maxim Roubintchik)