Microsoft Office Live Small Business
Webhosting à la Microsoft

Software

Was vor Jahren noch der Eintrag in den Gelben Seiten und die Faxnummer waren, sind mittlerweile Homepage und E-Mail-Adresse. Kaum ein Unternehmer kann es sich mehr leisten, nicht im Internet präsent zu sein. Mit Office Live Small Business bietet Microsoft kleinen Firmen ein Komplettpaket aus Website, E-Mail und Online-Tools, um mit Kollegen und Kunden zu arbeiten.

Website ohne HTML-Kenntnisse

Das Basispaket Office Live Small Business bestehend aus 500 MByte Webspace, 100 E-Mail-Adressen mit je 5 GByte Speicherplatz und einer Domain nach dem Schema username.web.officelive.com ist kostenlos. Voraussetzung ist lediglich eine Windows Live-ID, die man auch für andere Online-Dienste von Microsoft benötigt. Wer eine individuelle Internetadresse haben möchte, zahlt dafür knapp 15 Euro im Jahr. Auch mehr Webspace und E-Mail-Konten kann der Anwender kaufen; zwei GByte Speicherplatz kosten beispielsweise sieben Euro.

Office Live Small Business (OLSB) bietet zum Erstellen der eigenen Website einen WYSIWYG-Editor, der sich durch einfache Bedienung auszeichnet. Der Anwender braucht keine HTML-Kenntnisse, um Farbe, Layout und Inhalt der Seiten festzulegen. Nachteil dieser vorlagenbasierten Arbeitsweise: Alle Templates sehen irgendwie gleich aus und das Layout ist auf fünf Muster beschränkt. Immerhin ist die Optik der Seiten professionell und es lassen sich etwa Formulare für Newsletter-Anmeldungen, eine Diashow, Aktienkurse, interaktive Landkarten und ein Weblog von Microsofts Dienst Live Spaces einbauen. Experimentierfreudige Benutzer müssen aber vorsichtig sein, denn eine Undo-Funktion gibt es nicht. Wer sich vertut, muss den Schritt manuell rückgängig machen. Fortgeschrittene User können auf Wunsch auch eigenen HTML- und CSS-Code eingeben.

Dem Administrator liefert OLSB detaillierte Berichte über Besucherzahlen, Verweisquellen und Schlüsselwörter, mit denen Surfer die Webseite bei Suchmaschinen gefunden haben.

Mit dem WYSIWYG-Editor von Office Live Small Business sind Webseiten schnell erstellt – ganz ohne HTML-Kenntnisse oder Javascript-Knowhow. ((Ins Bild klicken für größere Ansicht.))

Datenabgleich mit Outlook

100 E-Mail-Adressen dürfen Admins in der kostenlose Variante von Office Live Small Business einrichten. Jeder Mitarbeiter erhält damit auch eine Live-ID, so dass die Belegschaft untereinander etwa mit dem Windows Live Messenger Kontakt halten kann. Wer vom Chef ein entsprechendes E-Mail-Konto erhält, kann auch Termine und Kontakte online verwalten. Allerdings wird der User dabei immer auf die Seiten von Windows Live umgeleitet, von denen aus man nur über den Zurück-Button des Browsers wieder zu Office Live Small Business gelangt. Das ist nicht sehr elegant gelöst. Microsoft sollte die Mail-, Kalender- und Kontakt-Features besser direkt in die Benutzeroberfläche integrieren.

Darüber hinaus werden neu angelegte User nicht direkt in die Kontaktliste der Kollegen eingetragen. Hier muss jeder selbst Hand anlegen. Praktisch ist hingegen die Synchronisation mit Outlook. Wer das Plug-in Outlook Connector installiert, gleicht E-Mails, Kontakte, Termine und Aufgaben mit Microsofts Mail-Client ab. Die Synchronisation mit dem Online-Kalender ist allerdings kostenpflichtig, und im Test klappt der Abgleich der Aufgaben nicht. Zudem vermissen die Tester Abgleichmöglichkeiten für den Teamarbeitsbereich. Der ist eine Art zentrale Anlaufstelle in OLSB für alle Mitarbeiter mit Gruppenkalender, Aufgabenliste, Ankündigungen und Diskussionsforum.

Webmail-Dienst und Online-Kalender gibt es auch. Leider sind die nicht in Office Live Small Business integriert – der Anwender wird auf Windows Live umgeleitet. ((Ins Bild klicken für größere Ansicht.))

Dokumentenverwaltung online

Die Gratisausgabe von Office Live Small Business lässt maximal fünf Benutzer zu. Wer mehr braucht, muss zahlen: Zehn Benutzer kosten etwa 12 Euro. Neben der Möglichkeit per E-Mail und Messenger zusammenzuarbeiten, können User auch Dokumente für Kollegen freigeben. Der Administrator bestimmt, wer die öffentlichen Dokumente bearbeiten oder nur lesen darf. Allerdings dürfen nur Anwender des Internet Explorers den vollen Funktionsumfang der Dokumentenverwaltung nutzen. Firefox-User können beispielsweise keine neuen Dateien online erstellen oder diese bequem per Windows Explorer up- und downloaden.

Die simultane Arbeit mehrere Kollegen an einem Dokument ist nicht möglich. Zum Bearbeiten einer Datei muss diese zunächst heruntergeladen, in der entsprechenden Office-Applikation geöffnet, bearbeitet und wieder hochgeladen werden. Auch das ist wiederum nur mit dem Internet Explorer anstandslos möglich. Microsoft bleibt seiner Linie treu und sperrt Benutzer alternativer Software aus. Denn das beliebte OpenOffice.org wird ebenfalls nicht unterstützt.

Tools für Newsletter und Support

Insgesamt stehen dem User fast zwei Dutzend Tools für seine Unternehmen zur Verfügung. So lassen sich etwa die Wirtschaftsgüter der Firma verwalten, der Kundensupport online abwickeln oder offene Stellen ausschreiben. Über den Office Live Marketplace will Microsoft in Zukunft Module von Drittanbietern verkaufen, um die Funktionen von OLSB zu erweitern. Für diese Werkzeuge stehen 50 MByte Speicherplatz kostenlos bereit.

Weiterhin kann der Unternehmer auch in Marketingkampagnen via E-Mail investieren. Microsoft bietet zum Beispiel einen Newsletter-Service mit Auswertung an. So sieht der Anwender, wie effektiv eine Aussendung war. Dazu gehören etwa die Klicks, die Empfänger in der E-Mail gemacht haben, wie viele potentielle Kunden geantwortet oder den Newsletter wieder abbestellt haben. 200 E-Mails pro Monat sind kostenlos, jede weitere E-Mail schlägt mit 0,04 Euro zu Buche.

Über die Startseite steuert die User alle Tools von Office Live Small Business an. Dort gibt es auch einen ersten Überblick über neue Mails und die aktuellen Zugriffszahlen der Website. ((Ins Bild klicken für größere Ansicht.))

Fazit

Office Live Small Business ist ein interessanter Service, der Kleinunternehmern viele Features für wenig Geld bietet. Allerdings hapert es noch im Detail: Die Zusammenarbeit mit E-Mail, Kalender und Adressbuch wirkt noch unausgereift und auch die Collaboration-Funktionen leiden noch an Kinderkrankheiten. Allerdings ist es erstaunlich, was mit reinen Webapplikationen möglich ist. Microsoft sollte noch ein wenig Arbeit in Office Live Small Business stecken, um vor allem zahlenden Kunden einen sehr nützlichen Dienst bieten zu können.

Office Live Small Business
Hersteller: Microsoft
Internet: smallbusiness.officelive.com
Preis: Basispaket kostenlos, diverse Erweiterungen gegen Aufpreis

Note: befriedigend
Leistung (50%): befriedigend
Ausstattung (30%): gut
Bedienung (20%): gut

Das ist neu:
– Unternehmens-Webseite erstellen
– viele Collaboration-Features
– Marketinginstrumente wie Newsletter- und Suchmaschinenmarketing

Systemvoraussetzungen
Betriebssystem: Windows 2000/XP/Vista
Prozessor: Pentium 3 mit 700 MHz
Arbeitsspeicher: 256 MB
yte